Nosferatu mit Live-Soundscape

NOSFERATU
mit symphonischer Klanglandschaft
Sean Derrick Cooper Marquardt & The S&M Accidental Orchestra Experience Berlin
transmediale + CTM Vorspiel 2018

3. Februar 2018 | 19:00

Tickets: www.tickets.per-aspera.net

Friedrich Wilhelm Murnau schrieb 1922 mit der Uraufführung seines Werkes “Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens” Filmgeschichte. Mit dem Screening dieses Klassikers im ehemaligen Stummfilmkino Delphi kehrt der Film nicht nur an einen Ort zurück, der passender nicht sein könnte, sondern wird mit dem improvisierten Liveset des S&M Accidential Orchestra Experience Berlin klangvoll und experimentell untermalt. Die symphonische Klanglandschaft ergänzt um subtile Licht-Installationen ist die post-moderne Antwort auf die sonst üblichen musikalischen Begleitungen.

Das Accidental Orchestra Experience setzt sich immer wieder neu aus verschiedensten Künstlern zusammen und erschafft damit stets neue Klangwelten, Sounds und Improvisationen. Sean Derrick Cooper Marquardt und The S&M Accidental Orchestra Experience performte erstmals und spektakulär 2016 mit ausgezeichneten Musiker*innen und Künstler*innen in The Lime Wharf in London. Das Live-Album Das S & M Accidental Orchestra – Live At Lime Wharf , dieses einzigartigen musikalischen Ereignisses erschien im gleichen Jahr bei Hortus Concluses Records. Im Oktober 2017 performten Sean Derrick Cooper Marquardt und The S&M Accidental Orchestra Experience sehr erfolgreich im Kölner Filmcafé Traumathek ein improvisiertes Soundscape zum Screening des Stummfilmklassikers:
Video Erster Akt
Video Zweiter Akt

Die Premiere im Delphi-Theater präsentiert ein Film-Screening mit experimenteller sinfonischer Begleitung in neuer Besetzung und Performances.

Sean Derrick Cooper Marquardt (Accidental Gitarre) | Wilfried Hanrath (Bass, Sounds) | Jens Prümper, Stefan Zöllner (Elektronik) | Norbert Zajac , Brigitte Küpper (Gesang) | Gaby Bila-Günther (Wort-Performance)| Simone Weißenfels (Klavier) | Anja Kreysing (Klangkünstlerin, Akkordeon) | Oliver Rivera Drew (Schlagzeug, Perkussion) | Diego Ferri (Sampler, Percussions) | Fabio Campagna (organische Elektronik) | Emiliano Pietrini (Theremin) | Ulrike Brand (Violoncello) | Andréa Bryan (Video-Performance) | Aude Françoise (Video, Performance)| Lena Chen aka Femina Non Grata, Cristiana LaFenice Palias (Performance) | Marius Roth (Film- und Kameradokumentation) | Bert Loewenherz (Fotodokumentation)| Kerstin Böttcher (Presse)