HUNTER‐TOMPSON­‐MUSIK

HUNTER‐TOMPSON­‐MUSIK
von HTM Berlin Hamburg
Schauspiel-Eurythmie-Projekt nach einem Text von Judith Hermann

2. Februar 2018 | 20:00

Tickets: www.tickets.per-aspera.net

Bewegung, Szene, Dialog, Erzählung, Musikcollage, Song und Lichtdesign werden zu einem 70-minütigen Bühnenstück verwoben. Im Zentrum steht der gleichnamige Text der Berliner Autorin Judith Hermann aus dem Erzählband „Sommerhaus, später“ (1998 S. Fischer Verlag). Erzählt wird die Geschichte von HUNTER TOMPSON, Bewohner eines heruntergekommenen New Yorker Hotels, ein letztes Asyl für alte Menschen, von der Musik, die ihn inspiriert und einer unerwarteten, letzten Begegnung mit einer jungen Frau.

Ich fand die Melange von Schauspiel und Eurythmie ganz einzigartig, natürlich auch durch die fließenden Wechsel der Rollen, dies Durchmischen und Verschmelzen (…) erfreut und belebt und befriedigt…” (Premierenecho Hamburg 5.11.17 / C.G. Berlin)

Darstellerinnen Charlotte C.Frisch, Bettina Grube, Roswitha Meyer-Wahl | Regisseure Kjell-Johan Häggmark (Choreografie), Bodo Bühling (Schauspiel), | Komponistin Mela Meierhans mit der Musik-Collage*) | Kostümbildnerin Katja Nestle /onnenlinna berlin | Lichtdesign/Soundtechnik: Stephan Kraske

Die Werke von Bach, Mozart, Satie sind gespielt von Laura Gallati , Klavier (Aufn. 2017), die Werke von Meierhans sind gespielt von Felix Kroll, Akkordeon (Aufn. 2017) Aufführungsrechte beim S. Fischer Verlag Frankfurt am Main.

HUNTER-TOMPSON-MUSIK wird unterstützt durch GLS Treuhand, Verein oh-r42 e.V. berlin, Stiftung Evidenz CH, Förderstiftung Anthroposophie, Stiftung EDITH MARYON, Damus Donata e.V. sowie private Spender*innen *