Don Giovanni in Schweden

Don Giovanni in Schweden
Cinema Cantabile

09. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Eintrittskarten: http://www.tickets.per-aspera.net

Konzept und Regie: Agnes Fabich & Franziska Guggenbichler Beck

Cinema Cantabile beschäftigt sich in dieser Produktion mit einem der vielschichtigsten Oeuvres der Musikgeschichte: “Don Giovanni” von Wolfgang Amadeus Mozart. Don Giovanni versetzt eine Ortschaft in Unruhe und die Geschichte von Leidenschaft, Obsession und Ehrverlust nimmt ihren Lauf. Die Darsteller auf der Leinwand sind stumm. Ein Opernsänger und eine Opernsängerin synchronisieren ihre Lippenbewegungen live vor der Kinoleinwand. So erzählen die Musik und die Bilder auf der Leinwand je ihre eigene Geschichte. Der Stummfilmpianist Richard Siedhoff verfasst eigens für diese Performance eine Komposition, die auf Mozarts Musik basiert. Der Film entstand im Rahmen einer Künstlerresidenz in Huskvarna, Schweden, im Sommer 2016.

Im Anschluss wird der Stummfilm „Sherlock Jr.“ von Buster Keaton – am Klavier begleitet von Richard Siedhoff – gezeigt.

Sopran: Marielou Jacquard; Bass: Andreas Neher; Klavier: Richard Siedhoff
Schauspieler: Don Giovanni: Tobias Frandell; Zerlina: Sabina Koggdal; Leporello: Johan Norström; Father: Leif A Jansson; Anna: Emelie Henningsson

Winterreise

Winterreise
Puccini’s Toaster

17. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Eintrittskarten: http://www.tickets.per-aspera.net

Konzept und Musikalische Leitung: Caroline Staunton & Rebecca Lang

Advent, Advent! Wir wünsche uns kein Weihnachtsoratorium sondern einen Liedzyklus! Unser Geschenk ist Schubert‘s Winterreise- ein bisschen anders als man es kennt: Pro Lied ein Sänger, also insgesamt 24 Sänger/innen unterschiedlichster Stimmfächer: Baritone, Tenöre, Mezzosoprane und Soprane. Außerdem natürlich ein heldenhafter Pianist, ein einziger für alle 24 Lieder. Macht euch mit unserem Ensemble auf eine Reise durch die Winterzeit und lasst euch verzaubern von Liedern über Liebe und Sehnsucht in all ihren Farben.

Konzept und Musikalische Leitung: Caroline Staunton & Rebecca Lang

Gute Nacht – Joa Helgesson
Die Wetterfahne – Katrin Le Provost
Gefrorene Tränen – Julien Ségol
Erstarrung – Julie Wyma
Der Lindenbaum – Rachel Fenlon
Wasserflut – Tyler Clarke
Auf dem Flusse – Ziad Nehme
Rückblick – Vera-Lotte Böcker
Irrlicht – Sarah Ring
Rast – Davia Bouley
Frühlingstraum – Julian Arsenault
Einsamkeit – Laura Atkinson
Die Post – Reuben Walker
Der greise Kopf – Stephen Bronk
Die Krähe – Sylvia Klein-Bronk
Letzte Hoffnung – Marie-Audrey Schatz
Im Dorfe – Seth Carico
Der stürmische Morgen – Robert Watson
Täuschung – Caitlin Redding
Der Wegweiser – Allen Boxer
Das Wirtshaus – Markus Brück
Mut! – Sally Drutman
Die Nebensonnen – Mary Osborne
Der Leiermann – Jason Steigerwalt

KLAVIER – JEAN-PAUL PRUNA

Das Wintermärchen

Das Wintermärchen von William Shakespeare
Shakespeare Company Berlin

21./22./23. Dezember 2017, jeweils 19:30 Uhr und
28./29./30. Dezember 2017, jeweils 19:30 Uhr

Eintrittskarten: http://www.tickets.per-aspera.net

Berührende Familiengeschichte mit märchenhaftem Ausgang, inszeniert mit Puppenspiel, Live-Musik und einem wandlungsfähigen Ensemble

In seinem versöhnlichen und gehaltvollen Spätwerk variiert Shakespeare auf beeindruckende Weise gleich mehrere seiner großen Themen, Rivalität und Eifersucht, Tatkraft und Intrige, junge Liebe und späte Erkenntnis zu einer bewegenden Familiengeschichte über Verblendung, Verirrung und Versöhnung.
Die märchenhaften Elemente setzt die Inszenierung mit lebensnahen Puppen um, die von den Schauspielern gespielt und gesprochen werden, während die dramatischen Szenen uns als höchst emotionales Kammerspiel vor Augen führen, dass Eifersucht und Machtmissbrauch zeitlose Phänomene sind, die nur durch menschliche Entwicklung transformiert und aufgelöst werden können. Das wandelbare, raffiniert eingesetzte Bühnenbild lädt das Publikum zur Fantasiereise und zum Eintauchen in verschiedene Welten ein, die Shakespeare auch hier wieder kunstvoll miteinander verwoben hat: Die Königreiche Sizilien und Böhmen, die sich trotz jahrelanger Freundschaft ihrer Potentaten plötzlich zerstreiten, stehen symbolisch für den Unfrieden in der Welt, der entstehen kann, wenn nur zwei Machthaber sich entzweien und die Folgegenerationen zwingen wollen, ihren Hass zu teilen.
Mit vier Schauspielern, Puppenspiel und Live-Musik wird das WINTERMÄRCHEN zu einer feinen, psychologisch genauen und dennoch in den theatralen Mitteln spektakulären Inszenierung.

Regie, künstlerische Leitung und Übersetzung: Christian Leonard
Musik: Katharina Kwaschik und Nico Selbach
Puppenbau und Puppenspielberatung: Esther Nicklas
Ausstattung: Gabriele Kortmann, Licht und Technik: Raimund Klaes
Maske: Tamara Zenn, Regiemitarbeit: Emilia Schlosser
Mit: Katharina Kwaschik, Johanna-Julia Spitzer, Nico Selbach, Thilo Herrmann
www.shakespeare-company.de

Swinging Silvesterball

Swinging Silvesterball
31. Dezember 2017, 20:00 Uhr

AUSVERKAUFT

Rutschen Sie mit Stil ins neue Jahr auf unserem eleganten Silvesterball, inspiriert von den Goldenen Zwanzigern!
Diese Jahr begleitet Sie die New Orleans Jazz- und Swingband Dizzy Birds durch die Nacht der Nächte.

Genießen Sie unsere reichhaltige Auswahl an Snacks und Hors d´oeuvre (im Preis inklusive), Performances, Burlesque und weiteren Überraschungen.

Wie immer haben wir auch wieder einen Swing Taster (Schnupper Stunde) im Programm, um die Tanzfläche zum Beben zu bekommen und uns zeigen zu lassen wie es richtig geht.
Und das ist natürlich längst nicht alles! CABARET, TAROT, BLEIGIEßEN, DJ’s und weitere Überraschungen gehören zum Programm.
Und das alles in der magischen Atmosphäre des EHEMALIGEN STUMMFILMKINO DELPHI, einem wunderschönen und eleganten Ort, der wie ein Juwel in der Zeit stehen geblieben ist. Verpassen Sie nicht die Nacht des Jahres und nehmen Sie stilvoll Abschied von 2017!

Hinweis zur Ticketbestellung:
Möchten Sie mit einer Gruppe einen Tisch reservieren, dann buchen Sie bitte alle Tickets in einem Buchungsvorgang.
Schon einzeln gebucht? Dann senden Sie uns bitte alle betreffenden Ticketnummern in einer Email, damit wir Sie zusammen platzieren können an: tickets@per-aspera.net

Schubert: Reload

Samstag, 1. April 2017, 20:00
Sonntag 2. April 2017, 16:00

Eroica Berlin
Leitung: Jakob Lehmann

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 7 h-Moll “Die Unvollendete”
Sinfonie Nr. 8 C-Dur “Die Große”

Vollendet unvollendet: Dass manchmal nur ein Systemneustart hilft, wusste schon Franz Schubert – nichtsdestotrotz gehört seine Symphonie Nr. 7, die „Unvollendete“, zu den vollkommensten Werken der Konzertliteratur. Am 1. und 2. April kombiniert Eroica Berlin unter Leitung seines Gründers Jakob Lehmann das Werk mit Schuberts 8., seiner „Großen“, Symphonie: Als Antwort an das übergroße Vorbild Beethoven schuf Schubert darin 60 Minuten ungetrübte C-Dur-Seligkeit. Mit interpretatorischer Sachkenntnis, musikalischer Vitalität und ungebremster Spielfreude wird Eroica Berlin die beiden Schubert’schen Klassiker in der einmaligen Atmosphäre des Delphi Berlin-Weißensee mit Leben füllen – ein Konzerterlebnis in Vollendung eben.

weitere Informationen:
www.eroicaberlin.de

Eintrittskarten:
www.tickets.per-aspera.net

#freeschubert

#freeschubert
STEGREIF – the improvising symphony orchestra

07. Juli 2017, 20:30 Uhr

Eintrittskarten: tickets.per-aspera.net

Künstlerische Leitung, Arrangement, Komposition: Juri de Marco

22 genreübergreifende Musiker, die das Erbe klassischer Komposition ebenso schätzen wie die freie Improvisation, begeben sich gemeinsam auf die abenteuerliche Reise, bestehende Werke zu verändern.
Ausgangspunkt für dieses neue Klangerlebnis sind klassische Sinfonien und eine dirigenten- und notenblattfreie Konzertform, die Raum für Choreographie lässt.
„Stegreif“ ist begrifflich in der Reitkunst verankert und bedeutet, jeden Moment durch den Steigbügel Auf- und Abspringen zu können. Genau diese Flexibilität und Freiheit soll auch dem Orchester und Publikum zuteil werden.

R O M A

Siciliano Contemporary Ballet
R O M A

Freitag, 7. April, 20:00
Samstag, 8. April, 20:00
Sonntag, 9. April, 17:00

Die vierte Produktion von Siciliano Contemporary Ballet im ehemaligen Stummfilmkino Delphi behandelt das Thema der Stadt Rom, die Gründe seiner komplexen Geschichte, brutal und doch inspirierend von so viel Kunst und Schönheit.

Choreographie und Konzept: Salvatore Siciliano

Musik: Matresanch

Performance: Siciliano Contemporary Ballet
Berit Einemo Frøysland, Marika Giannoccari, Bianca Lozano Sanders, Michela Rossi, Rachel Tack, Andrea Galad, Davide Troiani, Anna Kawai

Dramaturgie: Matresanch
Kostüm: ANTONELLA MIRCO, TINEOLA, Ruth Best & Alison Chernesky
Set Design: Marica De Michele, Matteo Reza Azchirvani
Foto: Underskin

weitere Informationen:
sicilianocontemporaryballet.com

Eintrittskarten:
tickets.per-aspera.net